www.Bahn-Galerie.de

Elektrotriebwagen

 

Dampflok          

Diesellok           

Diesel-Tw          

E-Lok                 

Elektro-Tw        

S-Bahnen         

Dampfmobile    

Dienst-Fz           

Drumherum      

 

Startseite          

Lexikon             

Links                 

 

Newsletter         

Kontakt             

Bahn-News       

 

Webmaster:
Olaf Hoell

 

 

UIC-Baureihe: 94 80 0479.2
Triebwagen der Oberweißbacher Bergbahn

UIC-Baureihe
DBAG-Baureihe
DR-Baureihe

0479.2
479.2
ET 188 701
279 203

Baujahr:

1909

Hersteller:

Waggonfabrik P. Herbrand / AEG

Umbau (Teilneubau)

1955 und 1984

Umbau (Teilneubau) RAW Schöneweide
Höchstgeschwindigkeit:

50 km/h

Leistung:

2 x 60 kW

Dienstmasse Triebkopf:

19,5 t

Länge über Puffer:

11.600 mm

Radsatzanordnung:

Bo

Besonderheit: 600 V Gleichstrom

 

Beim Triebwagen 479 203 handelte es sich um ein Fahrzeug der Flachstrecke Cursdorf–Lichtenhain der Oberweißbacher Bergbahn.

Das Fahrzeug basiert auf dem Straßenbahn-Triebwagen Nr. 939 der Großen Leipziger Straßenbahn aus dem Jahre 1909. 1955 wurde der Straßenbahn-Triebwagen im RAW Gotha für die Flachstrecke Cursdorf–Lichtenhain der Oberweißbacher Bergbahn umgebaut und erhielt unter anderem eine Pufferbohle mit Puffern und in ET 188 701 umgezeichnet.

1963 wurde der Triebwagen ein weiteres mal umgebaut. Im RAW Schöneweide wurde dem Triebwagen eine modernere Form gegeben und die Elektrik und Steuerung an den ET 188 531 angepasst. Dabei erhielt der Triebwagen die heutige Kastenform.

Mit der Einführung der EDV-Nummerierung 1969 erhielt er die Nummer 279 203-4.

Da ein Neubau aus politischen Gründen nicht möglich war, wurde 1984 das Fahrzeug umfassend im RAW Schöneweide rekonstruiert, was einem Neubau gleich kam. Dabei wurden die Fahrzeuge der Oberweißbacher Bergbahn (Flachstrecke) (279 201 – 279 203) und der Buckower Kleinbahn (279 001 – 279 006) vereinheitlicht. Lediglich im Lichtraumprofil unterscheiden sich die Fahrzeuge der beiden Bahnen untereinander.

Bei der Rekonstruktion 1984 kamen Teile zum Einsatz, wie sie auch bei der Rekonstruktion der Berliner S-Bahn Baureihe 275 verwendet wurden. Für die Elektrik kamen Teile aus dem Reko-Programm für die Berliner Straßenbahn zum Einsatz (alte LOWA-Wagen etc.)  Dies bot sich an, da im RAW Schöneweide zeitgleich die Rekonstruktion der S-Bahn Baureihe 275 (heute 475) und der Straßenbahn stattfand. Die Farbgebung entsprach ebenfalls den traditionellen Farben rot/gelb der Berliner S-Bahn.

2008 erfolgte dann ein Retrofit der Fahrzeuge der Oberweißbacher Bergbahn im Fahrzeugwerke Miraustraße GmbH (FWM) in Berlin – Tegel. Als Schwierigkeit bei der Rekonstruktion der Fahrzeuge erwies sich die Beschaffung der Ersatzteile für die alte S-Bahn- und Straßenbahntechnik. Teilweise konnte man Bauteile für die Rekonstruktion der Berliner U-Bahn verwenden.

(Hinweis: bei der Buckower Kleinbahn sind die ungeraden Ordnungsziffern Triebwagen, die geraden Ordnungsziffern Beiwagen - wie bei der Berliner S-Bahn bis 1992).



479 203 der Oberweißbacher Bergbahn anlässlich der InnoTrans 2008
am 27.09.2008 in Berlin - Messegelände - Foto: Olaf Hoell

Oberweißbacher Bergbahn     Oberweißbacher Bergbahn     Oberweißbacher Bergbahn

Oberweißbacher Bergbahn     Oberweißbacher Bergbahn



© 2008-2010 - Olaf Hoell

 

     zurück     

  zum Anfang