Bahn-Galerie.de

ET = Elektrotriebwagen

 

Dampflokomotiven   
UIC-Bauart 90
          

Hybrid-Lokomotiven
UIC-Bauart 90
           

Elektrolokomotiven  
UIC-Bauart 91 und 97

Elektrotriebwagen   
UIC-Bauart 93 und 94

Diesellokomotiven   
UIC-Bauart 92 und 98

Dieseltriebwagen   
UIC-Bauart 95
         

S-Bahnen (ET)        
Berlin und Hamburg

Dienst-Fahrzeuge    
UIC-Bauart 99          

Drumherum            

Lexikon                 


Startseite               

Links                      

Kontakt                    

 

 

UIC-Baureihe:

94 80 0427 / 94 80 1427 (dreiteilig)
94 80 0428 / 94 80 1428 (vierteilig)
94 80 0429 / 94 80 1429 (fünfteilig)

Werkbezeichnung: Flirt 1 (alte Kopfform) / Flirt 3 (neue Kopfform)

 

FLIRT 1

dreiteilig

vierteilig

fünfteilig

UIC-Baureihe

0427.1

0428

0429

Baujahre: ab 2004 ab 2004 ab 2004
Hersteller:

Stadler Pankow GmbH / Stadler Schweiz

Höchstgeschwindigkeit:

160km/h

160km/h

160km/h

Leistung:

2.600 kW

2.600 kW

2.600 kW

Dienstmasse:

102,0 t

124,0 t 143,0 t

Länge über Kupplung:

58.166 mm

74.278 mm 90.378 mm
Radsatzanordnung:

Bo’+2’+2’+Bo’

Bo’+2’+2’+2’+Bo’

Bo’+2’+2’+2’+2’+Bo’

Aufgrund der vielen Varianten bei den unterschiedlichen Eisenbahnverkehrsunternehmen und Leistungsbestellern (Verkehrsverbünden) sind die vorgenannten Angaben nur ein grober Anhaltspunkt.

 

FLIRT 3

dreiteilig

dreiteilig XL

vierteilig

fünfteilig

fünfteilig XL

UIC-Baureihe

1427

1427

1428

1429

1429

Baujahre: ab 2014 ab 2014 ab 2014 ab 2014 ab 2014
Hersteller:

Stadler Pankow GmbH / Stadler Schweiz

Höchstgeschwindigkeit:

160km/h

160km/h

160km/h

160km/h

160km/h

Leistung:

2.040 kW

2.040 kW

2.720 kW

2.720 kW

2.720 kW

Dienstmasse:

102,0 t

110,0 t 134,0 t 164,0 t 174,0 t

Länge über Kupplung:

63.200 mm

67.600 mm 74.700 mm 90.800 mm 106.200 mm
Radsatzanordnung:

Bo’+2’+2’+Bo’

Bo’+2’+2’+Bo’

Bo’+2’+2’+2’+Bo’

Bo’+2’+2’+2’+2’+Bo’

Bo’+2’+2’+2’+2’+Bo’

Aufgrund der vielen Varianten bei den unterschiedlichen Eisenbahnverkehrsunternehmen und Leistungsbestellern (Verkehrsverbünden) sind die vorgenannten Angaben nur ein grober Anhaltspunkt.

 

FLIRT = Flinker Leichter Innovativer Regional-Triebzug.

Da inzwischen die Züge dieser Baureihen nicht mehr nur im Regionalverkehr eingesetzt werden, erklärt Stadler heute die Bezeichnung des FLIRT als:

Flinker Leichter Intercity- und Regional-Triebzug.

Baureihe 427 - FLIRT

Der FLIRT wurde von Stadler Rail für die Schweizerische Bundesbahn (SBB) entwickelt und ist dort als Baureihe RABe 523 im Einsatz. Neben weiteren Varianten wurde das Fahrzeug auch in andere Länder exportiert. Je nach Anforderungen ist der Triebwagen als zwei- bis sechsteiliger Triebwagen lieferbar.

Mit dem FLIRT 3 wurde die Kopfform der Endwagen geändert und der Crashnorm DIN EN 15227 angepasst. Dabei wurden Deformationselemente und ein Aufkletterschutz** eingebaut. Die Führerstände bekamen Seiteneinstiegstüren, vorher war der Zugang nur über den Fahrgastraum möglich.

Der FLIRT wird inzwischen auch als Mehrsystemvariante bzw. mit 2 Antriebsarten angeboten. In 2019 wurde auch eine Akku-Variante vorgestellt, welche unter normaler Oberleitung wieder aufgeladen werden kann. Deshalb sind die oben genannten Daten nur ein grober Anhaltspunkt. Da auch international verschiedene Varianten angeboten werden ist die "Artenvielfalt" nach oben offen ...

Produktionsstandort in Deutschland ist die Stadler Pankow GmbH in Berlin-Wilhelmsruh. Ursprünglich mit ADtranz als Joint-Venture zu je 50 Prozent gegründet, musste nach dem Erwerb von ADtranz durch Bombardier Transportation dieser Standort aus kartellrechtlichen Gründen verkauft werden. Stadler übernahm den Standort komplett und erwarb die Rechte am FLIRT sowie am RegioShuttle (Baureihe 650). Zweiter Produktionsstandort des FLIRT ist der Hauptsitz in Bussnang (Schweiz).

** Aufkletterschutz: Aufbau der verhindern soll, dass bei einem Zusammenstoß der Wagenkasten angehoben und über den anderen geschoben werden kann. (Foto hier)



Stadler Flirt - alte Kopfform

FLIRT 427 053 der cantus Verkehrsgesellschaft mbH
am 31.10.2006 in Hennigsdorf - Foto: Olaf Hoell

Baureihe 427 - FLIRT


427 041 der Hessische Landesbahn GmbH am 31.03.2012 in Erfurt-Ost – Foto: Olaf Hoell

Baureihe 427 - FLIRT     Baureihe 427 - FLIRT     Baureihe 427 - FLIRT


ein FLIRT für die Schweizerische Bundesbahn (SBB) anlässlich der InnoTrans 2004
am 25.09.2004 in Berlin - Messegelände - Fotos: Olaf Hoell

Baureihe 427 - FLIRT     Baureihe 427 - FLIRT     Baureihe 427 - FLIRT


ein FLIRT für die Algerische Staatsbahn (SNTF) anlässlich der InnoTrans 2008
am 27.09.2008 in Berlin - Messegelände - Fotos: Olaf Hoell

Baureihe 427 - FLIRT   Baureihe 427 - FLIRT   Baureihe 427 - FLIRT   Baureihe 427 - FLIRT


Stadler Flirt 3 - neue Kopfform

ein 3-teiliger Flirt für die Bayerische Oberlandbahn bei Stadler in Velten am 12.05.2013 – Foto: Olaf Hoell

Baureihe 1427 - Stadler Flirt 3     Baureihe 1427 - Stadler Flirt 3


1427 003 (Stadler Flirt) für die Bayerische Oberlandbahn
in Berlin-Wedding, Tegeler Straße am 12.03.2014
Foto: Olaf Hoell

 Baureihe 1427 - Stadler Flirt 3

Ein vierteiliger Flirt 3 für die Niederlande,
InnoTrans 2016, Berlin am 24.09.2016
Foto: Olaf Hoell

Baureihe 1428 - Stadler Flirt 3


Ein vierteiliger Flirt 3 für Serbien, InnoTrans 2016, Berlin am 24.09.2016 – Foto: Olaf Hoell

Baureihe 1428 - Stadler Flirt 3     Baureihe 1428 - Stadler Flirt 3


Baureihe 0429 113 (DB Regio Südwest / Nutzer Koblenzer Verkehrsbetriebe GmbH) für den Verkehrsverbund Rhein-Mosel
auf der InnoTrans 2014 in Berlin am 27.09.2014 - Foto: Olaf Hoell

Baureihe 429 - Stadler Flirt 3     Baureihe 429 - Stadler Flirt 3     Baureihe 429 - Stadler Flirt 3


     zurück     

 

 

Copyright (c) 2001-2020 Olaf Hoell.
Alle Bilder und Texte sind urheberrechtlich geschützt.
Eine Nutzung jeglicher Art, auch auszugsweise, bedarf der Zustimmung des Autors / Fotografen.

www.Bahn-Galerie.de     /     Datenschutzerklärung     /     Impressum