www.Bahn-Galerie.de

Diesellokomotiven

 

Dampflok          

Diesellok           

Diesel-Tw          

E-Lok                 

Elektro-Tw        

S-Bahnen         

Dampfmobile    

Dienst-Fz           

Drumherum      

 

Startseite          

Lexikon             

Links                 

 

Newsletter         

Kontakt             

Bahn-News       

 

Webmaster:
Olaf Hoell

 

 

UIC-Baureihe:

98 80 3293
98 80 3298

UIC-Baureihe
DBAG-Baureihe
DR-Baureihe

3298.3
293 / 298.3
111
3298.
298.0
108
Baujahre 1982 - 1983 ---
Hersteller: VEB LEW ---
Umbaujahre --- 1988 - 1993
Umbauer --- RAW Stendal
Höchstgeschwindigkeit: 65 km/h 60 km/h **
65 km/h
Leistung: 736 kW 736 kW
Dienstmasse: 62,0 t

64,0 t **
62,0 t

Länge über Puffer: 14.240 mm

13.940 mm **
14.240 mm

Radsatzanordnung: B'B' B'B'
   

** Spenderlok bis 201 171

 

Für den schweren Rangierdienst der Deutschen Reichsbahn wurden 37 Lokomotiven der damaligen Baureihe 111 in Dienst gestellt. Diese Lokomotiven waren gelb lackiert und mit einem Handlauf im Frontbereich versehen. Ohne Zugheizung und ohne Ballastmassestücke konnten diese Lokomotiven auch auf Nebenbahnen mit Kiesbettung fahren und wurden sogar in den Sommermonaten vor Personenzügen eingesetzt.

In den Jahren 1991 bis 1993 wurden die Lokomotiven der Baureihe 111, jetzt als Baureihe 293 bezeichnet, der Serienausführung der ehemaligen V 100 der Deutschen Reichsbahn angepasst und in Baureihe 298.3 umgezeichnet. Die letzten beiden Ordnungsziffern sind dabei die beiden letzten Ordnungsziffern der Bezeichnung als Baureihe 293.

 

Aufgrund der voranschreitenden Elektrifizierung bei der Deutschen Reichsbahn wurden Lokomotiven der Baureihe 110 (DBAG 201) überzählig. Durch Umbau dieser nicht mehr benötigten Lokomotiven der Baureihe 110 entstand die Baureihe 108. Die für den mittelschweren Rangierdienst vorgesehen Lokomotiven waren als Ablösung für die Baureihe 105/106 der DR (DBAG 345/346) gedacht und hatten einen Rangiergang von nur 20 km/h und einen Streckengang von 60 km/h bzw. 65 km/h. Der Einbau eines Strömungsgetriebes machte den Richtungswechsel leichter.

Insgesamt wurden 43 Lokomotiven der Baureihe 201 zur Baureihe 298 umgebaut. Ab 1997 erfolgt ein weiterer Umbau, dabei werden die 298er mit Funkfernsteuerung und automatischer Rangierkupplung ausgerüstet. Eine Änderung der Baureihenbezeichnung erfolgt nicht.



Baureihe 293 / 298.3

293 701 "Nobby" auf der InnoTrans 2002
Berlin-Messegelände am 29.09.2002
Foto: Olaf Hoell

Baureihe 293 / 298.3

298 314 in Aue (Erzgebirge)
am 15.03.1996
Foto: Olaf Hoell

Baureihe 293 / 298.3


298 322 in Königs Wusterhausen
am 03.10.2009 – Foto: Olaf Hoell

Baureihe 293 / 298.3

298 327 in Berlin-Ruhleben (Gbf)
am 18.12.2009 – Foto: Olaf Hoell

Baureihe 293 / 298.3


Baureihe 298.0-2

298 085 mit einem Bundeswehrzug, Oranienburg, 06.09.2002 – Fotos: Olaf Hoell

Baureihe 298.0-2     Baureihe 298.0-2     Baureihe 298.0-2


298 155 wartet in Elstal bei Berlin am 21.09.2003 – Foto: Olaf Hoell

Baureihe 298.0-2



© 2007-2010 - Olaf Hoell

 

     zurück     

  zum Anfang