Bahn-Galerie.de

Diesellokomotiven

 

Dampflokomotiven   
UIC-Bauart 90
          

Elektrolokomotiven  
UIC-Bauart 91 und 97

Elektrotriebwagen   
UIC-Bauart 93 und 94

Diesellokomotiven   
UIC-Bauart 92 und 98

Dieseltriebwagen   
UIC-Bauart 95
         

S-Bahnen (ET)        
Berlin und Hamburg

Dienst-Fahrzeuge    
UIC-Bauart 99          

Drumherum            

Lexikon                 


Startseite               

Links                      

Newsletter              

Kontakt                    

 

 

UIC-Baureihe: 92 80 1252

(rumänische Diesellok der ehemaligen KEG)

Spitzname: Krabbenkutter

UIC-Baureihe
DBAG-Baureihe
CFR-Baureihe

1252
------
060 DA

Baujahre:

1959 - 1993

Hersteller:

SLM Winterthur (Schweiz) 6 Stück/ 
Lokomotivwerk 24. Oktober Bukarest (Rumänien)

Höchstgeschwindigkeit:

100 km/h (120 km/h)

Leistung:

1.310 kW

Dienstmasse:

114,0  t

Länge über Kupplung:

17.000 mm

Radsatzanordnung:

Co'Co'

 

Bei der 060 DA handelt es sich um eine Diesellok, welche von der Schweizerischen Lokomotiv und Maschinenfabrik in Winterthur/Schweiz entwickelt wurde. Diese Lok basierte auf einem Projekt von 1938, wo das Königreich Rumänien die seinerzeit stärkste Diesellok bei einem Konsortium von BBC, Gebrüder Sulzer, Winterthur und Henschel/Kassel bestellte.

Da Rumänien Dieselloks benötigte und auf Grund des kalten Krieges und der Teilung Europas ein NATO-Land nicht in Frage kam und die Schweiz ein neutrales Land war, wurde 1959 das Projekt von 1938 wieder aufgegriffen.

Das Lokomotivwerk 24. Oktober Bukarest/Rumänien baute bis 1993 insgesamt 2.496 Lokomotiven in Lizenz von der Baureihe 060 DA für CFR (Rumänien), PKP (Polen), BDZ (Bulgarien) und China. Während die ersten 6 Lokomotiven noch in der Schweiz gebaut wurden, kam für die nächsten 10 Lokomotiven die Ausrüstung aus der Schweiz. Danach wurde die komplette Lokomotive in Rumänien gefertigt. Loks dieser Baureihe waren bei der inzwischen insolventen Karsdorfer Eisenbahn-Gesellschaft in Deutschland anzutreffen. Sogar die Gleisbaufirma Cosma in Spanien nutzt eine 060 DA.

Einige Lokomotiven erhielt ein geändertes Getriebe für 120 km/h (Baureihe 062); eine weitere Anzahl wurde für Spurweite 1.524 mm gebaut (Baureihen 067 und 068).



2110 der Karsdorfer Eisenbahn-Gesellschaft (KEG) am 13.06.2002 in Hennigsdorf
die Lok holte eine Münchner U-Bahn von Bombardier ab! - Fotos: Olaf Hoell

Baureihe CFR 060 DA in Deutschland     Baureihe CFR 060 DA in Deutschland     Baureihe CFR 060 DA in Deutschland


rumänische Baureihe 060 DA: KEG 2110 in Berlin um 2001
Fotos: Jochen Priemke

Baureihe CFR 060 DA in Deutschland     Baureihe CFR 060 DA in Deutschland     Baureihe CFR 060 DA in Deutschland


     zurück     

 

(C) 2008 - 2017 - Olaf Hoell - www.Bahn-Galerie.de / Impressum