Bahn-Galerie.de

VT = Dieseltriebwagen

 

Dampflokomotiven   
UIC-Bauart 90
          

Elektrolokomotiven  
UIC-Bauart 91 und 97

Elektrotriebwagen   
UIC-Bauart 93 und 94

Diesellokomotiven   
UIC-Bauart 92 und 98

Dieseltriebwagen   
UIC-Bauart 95
         

S-Bahnen (ET)        
Berlin und Hamburg

Dienst-Fahrzeuge    
UIC-Bauart 99          

Drumherum            

Lexikon                 


Startseite               

Links                      

Newsletter              

Kontakt                    

 

 

UIC-Baureihe: 95 80 0795
UIC-Baureihe: 95 80 0796
UIC-Baureihe: 95 80 0798

UIC-Baureihe
DBAG-Baureihe
DB-Baureihe

0795
795
VT 95 / 795

0798
798
VT 98 / 798

Baujahre: 1950 - 1958 1953. 1955-1962
Hersteller: Waggonfabrik Uerdingen / MAN
Höchstgeschwindigkeit: 90 km/h 90 km/h
Leistung: 110 kW 2 x 110 kW
Dienstmasse: 11,5 - 13,5 t 18,9 t
Länge über Puffer: 13.265 mm 13.950 mm
Radsatzanordnung: A1' Bo

 

1950 lieferte die Waggonfabrik Uerdingen die Vorserienfahrzeuge VT 95 901 - 911 mit nur 4,5 m Achsstand. Um eine ausreichende Anzahl Sitzplätze zu haben, hatten die Vorserienfahrzeuge jeweils nur eine Einstiegstür je Seite, die diagonal hinter dem Führerstand rechts angeordnet war. Ein Versuchmuster mit 6 m Achsstand (VT 95 912) überzeugte wegen des besseren Platzangebotes und 2 Einstiegstüren je Seite. Die Serienfertigung mit 2 Einstiegstüren und 6 m Achsstand begann 1952 und wurde von der Waggonfabrik Uerdingen und MAN ausgeführt.

Mit dem Bau der Triebwagen wurden von verschiedenen Herstellern Beiwagen geliefert, welche jedoch den kurzen Achsstand von 4,5 m behielten und als VB 142 bezeichnet wurden. Die Firma Fuchs in Heidelberg lieferte dann noch 50 Einachsanhänger für Fahrräder und Gepäck. Diese erhielten die Bezeichnung VB 141.

1953 folgten dann die Prototypen mit 2 Motoren und der üblichen Zug- und Stoßeinrichtung (Puffern und Schraubenkupplung). Diese Fahrzeuge erhielten die Bezeichnung VT 98. Da die zweimotorigen Fahrzeuge ein besseres Fahrverhalten auswiesen, wurde die Serienfertigung 1955 von der Waggonfabrik Uerdingen, MAN und Waggon- und Maschinenfabrik Donauwörth (WMD) aufgenommen.

Für den VT 98 wurden ebenfalls Beiwagen und auch Steuerwagen mit den langen Achsstand von 6 m gebaut und VB 98 bzw. VS 98 bezeichnet.

Für die Zahnradstrecke Honau - Lichtenstein wurden von der Waggonfabrik Uerdingen 1961 - 1965 acht Schienenbusse mit Zahnradantrieb der Schweizer Firma Winterthur geliefert. Diese Schienenbusse wurden als VT 97 bezeichnet. Nach dem Einsatzende auf der Zahnradbahn liefen die VT 97 als normale VT und ab 1970 wurde die Zahnradausrüstung demontiert. Diese Schienenbusse wiesen durch die Länge der Zahnstangen bedingt einen Achstand von nur 5.950 mm auf. Die Geschwindigkeit bei der Bergfahrt betrug 15 km/h. Bereits 1959 wurden Steuerwagen aus der VS 98-Serie entnommen und mit einer verstärkten Handbremse als VS 97 in Dienst gestellt.

1968 wurden die "Roten Brummer" mit Einführung der EDV umgezeichnet:

VT 95 795
VB 141 941 (es gab noch 2 Einachsanhänger !!!)
VB 142 995
VT 97 797
VS 97 997
VT 98 798
VB 98 998.0
VS 98 998.6

Ab 1979 wurden einige Garnituren 798 / 998 für den Einmannbetrieb umgerüstet und mit Rückspiegeln und druckluftbetätigten Türschließeinrichtungen versehen. Diese Fahrzeuge erhielten die Bezeichnung 796 / 996 (es gab also keinen VT 96 !)

Heute sind bei der DBAG alle "Uerdinger" außer Dienst. Die letzten Planfahrten fanden 1980 (VT 95) und 2000 (VT 98) statt. Einige sind zu Dienstfahrzeugen umgebaut worden. Bei vielen Privatbahnen sind sie aber noch im Einsatz.

Eine besondere Geschichte hatte der VT 98 bei der PEG: Mit einem gebrauchten Schienenbus, vier Männern und eisernem Willen wurde 1992 die Prignitzer Eisenbahn GmbH (PEG) gegründet, aus dem Heute ein modernes und auf vielen Einsatzgebieten tätiges Eisenbahnverkehrsunternehmen entstanden ist.



VT 95 - Baureihe 795:

Eine Garnitur 795 / 995 ca 1965 - Foto/Ort: unbekannt - Slg. Olaf Hoell

795 - VT 95


Die Berliner Eisenbahnfreunde erhalten den
Triebwagen VT 95 9396 (795 396) und den Beiwagen VB 142 307 (995 307):

VT 95 9369 am 12.05.1994 auf dem damaligen Gelände des Vereins in Berlin-Waldstraße

VT 95 9369    VT 95 9369    VT 95 9369

VT 95 9369 am 22.09.2000 in Oranienburg anlässlich des "autofreien Tages"

VT 95 9369    VT 95 9369    VT 95 9369

VT 95 9369 am 29.08.2010 in Rheinsberg anlässlich des Rheinsberger Bahnhoffestes

VT 95 9369    VT 95 9369    VT 95 9369

VT 95 9369    VT 95 9369    VT 95 9369

Beiwagen VB 142 307 am 12.05.1994 auf dem ehemaligen
Gelände des Vereins in der Berliner Waldstraße

VB 142 307    VB 142 307

Beiwagen 995 307 (ex VB 142 307) und VT 795 396 ( VT 96 9396) der Berliner Eisenbahnfreunde
am 11.09.2011 im Bw Schöneweide anlässlich des Berliner Eisenbahnfestes 2011

VB 142 307

alle Fotos: Olaf Hoell


VT 97 - Baureihe 797 - ausgerüstet für Zahnradbetrieb:

Bei der Baureihe 797 handelt es sich um Triebwagen die der Baureihe 798 entsprechen, jedoch für den Zahnradbetrieb mit entsprechender Technik ausgestattet sind und stärkere Bremsen aufweisen. Die Höchstgeschwindigkeit auf der Bergfahrt betrug 15 km/h auf der Zahnstange, sonst 90 km/h.

Drei Triebwagen (797 502, 797 503 und 797 505) sowie zwei Steuerwagen (VS 97 604 und
VS 97 605) befinden sich im Besitz der Freunde der Zahnradbahn Honau-Lichtenstein e. V.. Die
beiden betriebsfähigen Steuerwagen VS 97 604 und VS 97 605 werden auf der Strecke Münsingen – Schelklingen
 an Sonn- und Feiertagen zusammen mit dem Triebwagen 796 625 der Eisenbahn-
freunde Zollernbahn eingesetzt.

Steuerwagen VS 97 605 der Freunde der Zahnradbahn Honau-Lichtenstein e. V
am 01.05.2006 auf der Schwäbischen Albbahn im Einsatz – Fotos: Thomas Allgaier – Slg. O. Hoell

BR 797 - der Zahnrad-VT    BR 797
- der Zahnrad-VT    BR 797 - der Zahnrad-VT


Triebwagen Nr. 1 der Prignitzer Eisenbahn
am 03.06.1987 in Neustadt / Dosse
Foto: Olaf Hoell

BR 798

Triebwagen der PEG
am 09.08.2003 in Warnemünde

Foto: Olaf Hoell

BR 798 der PEG


Triebwagen Nr. 11 der Prignitzer Eisenbahn GmbH am 01.09.2002 in Rheinsbeg
Fotos: Olaf Hoell

TW 11 der PEG - BR 798     TW
11 der PEG - BR 798

TW 11 der PEG - BR 798     TW
11 der PEG - BR 798


1987 erfolgte eine Modernisierung der Schienenbusse für die Chiemgaubahn durch
das Aw Kassel. Dabei wurden der VT 798 652 und VT 798 653 in weiß/mintgrün lackiert
die einzigen beiden Uerdinger in weiß/mintgrün bei der Deutschen Bundesbahn!
Beide Triebwagen wurden auch nicht in die Baureihe 796 umgezeichnet,
trotz Umbau auf Einmannbetrieb.

Auf dem Bild ist VT 798 653 im September 1987 in Prien zu sehen
Foto: unbekannt - Slg. O. Hoell

Chiemgau-Bahn


Triebwagen 798 652 und 798 753 als Ulmer Spatz mit Beiwagen der Bauarten 996 und 998
am 01.05.2006 auf der Schwäbischen Albbahn - Fotos: Thomas Allgaier - Slg. O. Hoell

Ulmer Spatz - Baureihe 798    Ulmer Spatz - Baureihe 798    Ulmer Spatz - Baureihe 798


VT 96 - Baureihe 796 - umgerüstet auf Einmannbetrieb aus Baureihe 798:

VT 796 739 und VS 996 701 des Deutschen Dampflokmuseums am 28.08.2008
anlässlich einer Sonderfahrt – Fotos: Veselin und Totko Kolev

VT 796 739 und VS 996 701    VT 796 739 und VS 996 701

VT 796 739 und VS 996 701    BR 796 739 und VS 996 701


Eine interessante Zugbildung: vorn 627 006 mit Wagen des Uerdinger VT 98 (BR 798)
um 1980 in Hochdorf bei Horb – Fotos: Wolfgang Schweizer

627 006 und Beiwagen des VT 98    627 006 und Beiwagen des VT 98


Video der Baureihe VT 95 / 795:

VT 95 9369 am 29.08.2010 in Rheinsberg anlässlich des Rheinsberger Bahnhoffestes
Video: Olaf Hoell


     zurück     

 

(C) 2008 - 2013 - Olaf Hoell - www.Bahn-Galerie.de / Impressum