Bahn-Galerie.de

VT = Dieseltriebwagen

 

Dampflokomotiven   
UIC-Bauart 90
          

Elektrolokomotiven  
UIC-Bauart 91 und 97

Elektrotriebwagen   
UIC-Bauart 93 und 94

Diesellokomotiven   
UIC-Bauart 92 und 98

Dieseltriebwagen   
UIC-Bauart 95
         

S-Bahnen (ET)        
Berlin und Hamburg

Dienst-Fahrzeuge    
UIC-Bauart 99          

Drumherum            

Lexikon                 


Startseite               

Links                      

Newsletter              

Kontakt                    

 

 

SIEMENS VT 1.0 / 1.5 ETCS - Trainguard
UIC-Baureihe: 95 80 0642 300-7 D-PREU

UIC-Baureihe

95 80 0642 300-7 D-PREU

Baujahr / Umbau:

2003

Hersteller:

Siemens

Höchstgeschwindigkeit:

120 km/h

Leistung:

2 x 275 kW

Dienstmasse:

68,2 t

Länge über Puffer:

41.700 mm

Radsatzanordnung:

B‘ 2’B‘'

 

Der VT 1.0/1.5-ETCS (bzw. Trainguard ETCS Zug) basiert auf einem Dieseltriebwagen des Herstellers Siemens: Desiro Classic Baureihe 95 80 0642 xxx-x. Dabei handelt es sich um einen Test- und Präsentationszug der Siemens AG welcher bei Siemens-Dispolok eingestellt ist und auch von anderen Unternehmen angemietet werden kann.

Der Zug ist mit allen notwendigen Einrichtungen zum Betrieb auf Strecken mit ETCS Level 1 sowie Level 2 ausgestattet wie ETCS-Fahrzeugrechner (European Vital Computer - EVC) vom Typ Trainguard 100 EVC für Level 1 und Trainguard 200 EVC für Level 2. Weiterhin befinden sich an Bord des Zuges die gängigen Kommunikationseinrichtungen für den digitalen und den analogen Zugfunk wie GSM-R.

Unter dem Fahrzeug ist eine Antenne zum Auslesen der im Gleisbereich befindlichen ETCS-Balisen installiert. Darüber hinaus verfügt der Zug über einen Wegimpulsgeber und zwei Doppler-Radarsensoren zur Weg- und Geschwindigkeitsmessung.

Die Inneneinrichtung wurde angepasst Der Zug besteht aus zwei fest miteinander gekuppelten Zugteilen die durch einen Faltenbalg verbunden sind auf einem Jakobs-Drehgestell gelagert sind. Der "führende" Teil des Zuges wird als VT 1.0-ETCS und der andere als VT 1.5-ETCS bezeichnet. In den Hochflurbereichen der beiden Zugteile befinden sich die beiden unabhängigen ETCS-Testeinrichtungen.

Im Zugteil VT 1.0-ETCS ist die Ausstattung fast vollständig geändert. Im Niederflurbereich wurde im ehemaligen Mehrzweckabteils eine Sitzgruppe mit sieben Plätzen für Konferenzen eingebaut. Diese verfügt über die notwendige Medieneinrichtung und man kann von hier über je eine Kamera in den Führerständen die Fahrt des Zuges beobachteten. Neben der Sitzgruppe befindet sich das WC wie im Serienfahrzeug. Im Hochflurbereich hinter dem Führerstand befinden sich Werkzeug- und Schaltschränke und die Aufbewahrung für die Notkupplung.

Im VT 1.5-ETCS sind die serienmäßigen Vierer-Sitzgruppen verbliebe, zusätzlich sind Monitore angebracht. Im Hochflurbereich wurde ein Bistro mit zwei Stehtischen, Theke und integriertem Kühlschrank installiert. Weiterhin sind hier ebenfalls Schalt- und ein Geräteschrank installiert.

Zu den Hauptaufgaben des VT 1.0/1.5-ETCS zählen die Strecken- und Fahrzeuggeräte unter realen Bedingungen zu erproben. Hierzu zählen Messungen der GSM-R-Netzabdeckung, die Übergänge zwischen verschiedenen ETCS-Streckenzentralen (sogenannte Radio Block Centres, RBC) und die Störanfälligkeit von ETCS. Außerdem wird die Einhaltung der geforderten Systemparamete und die Interoperabilität mehrerer ETCS-Systeme verschiedener Hersteller überprüft.

Eigentümer des Zuges mit Stand 2016 ist die Preußenbahn GmbH aus Dresden. Der Triebzug wird weiterhin von der Siemens AG betrieben.



Der SIEMENS Test- und Präsentationszug TRAINGUARD
VT 1.0 / 1.5 ETCS Level 2 auf der InnoTrans 2004 in Berlin-Messegelände am 25.09.2004
Fotos: Olaf Hoell

VT 1.0 / 1.5 ETCS Level 2     VT 1.0 / 1.5 ETCS Level 2     VT 1.0 / 1.5 ETCS Level 2

VT 1.0 / 1.5 ETCS Level 2     VT 1.0 / 1.5 ETCS Level 2     VT 1.0 / 1.5 ETCS Level 2

VT 1.0 / 1.5 ETCS Level 2     VT 1.0 / 1.5 ETCS Level 2     VT 1.0 / 1.5 ETCS Level 2

VT 1.0 / 1.5 ETCS Level 2     VT 1.0 / 1.5 ETCS Level 2

 


 

(C) 2016 - Olaf Hoell - www.Bahn-Galerie.de / Impressum